Telefonische Auskunft: 044 277 44 66

Ferien in der Dominikanischen Republik

Das Ferienparadies

Die Dominikanische Republik lockt mit ihren weissen Traumstränden, einsamen Buchten, kristallklarem Wasser und dem tropischen Klima Reiselustige aus aller Welt. Der karibische Inselstaat liegt auf der Insel Hispaniola, welche zu den grossen Antillen gehört, und teilt sich deren Fläche mit dem Staat Haiti und zählt als das am meisten gebuchte Reiseziel in der Karibik.

Entdecken

Für eine möglichst entspannte Ferienplanung haben wir nicht nur Hotel-Tipps und Angebote, sondern auch zahlreiche Infos rund um Ihr nächstes Ferienziel für Sie zusammengestellt.

Reisevorbereitung

Anreise Neben dem Flughafen der Hauptstadt Santo Domingo, welcher im karibischen Flugnetz eine wichtige Position einnimmt, werden auch die Flughäfen Punta Cana und Puerto Plata per Direktflug angeflogen. Die Flugzeit von Zürich aus beträgt etwa 7,5 Stunden, von Basel etwa 10 Stunden und von Genf erreicht man das beliebte Ferienziel in 10 bis 12 Stunden. Für die Einreise in die Dominikanische Republik wird eine Touristenkarte benötigt. Diese erlaubt einen touristischen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen und kann für 10 US$ bei der Einreise erworben werden. Auch für die Ausreise müssen Individualreisende eine Flughafensteuer von 20 US$ zahlen. Bei Pauschalreisen sind die Kosten für die Ein- und Ausreise sowie die Touristenkarte meist im Preis enthalten. Vor Antritt der Reise sollte man unbedingt die Gültigkeit des Reisepasses prüfen, denn dieser muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Der Personalausweis reicht hier nicht als Reisedokument. Seit 2012 benötigt auch jedes Kind einen eigenen Reisepass. Daher sollte man die Reise langfristig im Voraus planen, um Komplikationen bei der Einreise zu vermeiden
Impfschutz und Vorsorge Da sich die Dominikanische Republik im tropischen Klima der Karibik befindet, liegt der Gedanke nahe, dass dort das Risiko für zahlreiche tropische Krankheitserreger besonders hoch ist. Doch ausser den Standardimpfungen, wie Tetanus, Mumps, Masern und Röteln, gibt es keine vorgeschriebenen Impfungen. Bei längerem Aufenthalt oder etwa für Rundreisen, bei denen man auch abgelegene Regionen durchquert, werden allerdings Hepatitis A und B, sowie Typhus und Tollwut als Reiseimpfungen empfohlen. Das Ansteckungsrisiko für Malaria ist zwar im ganzen Land gering, aber vor allem im Westen des Landes, wie in der beliebten Touristenregion Punta Cana, vorhanden. Da diese Krankheit von Mücken übertragen wird, sind Mückenschutzmittel, lange Kleidung in den Abendstunden und ein Moskitonetz über dem Bett zu empfehlen. Nach Rücksprache mit dem Hausarzt ist die Mitnahme einer speziellen Notfallmedikation möglich.
Verkehr Ausser in den ländlichen Gegenden ist das Strassennetz mit Autobahnen und Schnellstrassen gut ausgebaut, wodurch das Erreichen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten und aufregenden Städte ohne Probleme möglich ist. Für Mutige gibt es die Möglichkeit, einen Leihwagen oder ein Motorrad zu mieten. Aufgrund der rasanten Fahrstile in der Bevölkerung ziehen die meisten Touristen in Grossstädten den Transport per Sammeltaxi vor. Dieses wird als carrito oder publico bezeichnet und ist recht preiswert. Noch günstiger sind die überall eingesetzten Kleinbusse, die guaguas, welche ohne feste Abfahrtszeiten ganztägig unterwegs sind. Für die öffentlichen Verkehrsmittel sollte man stets 10er oder 20er Scheine Dominikanische Peso dabeihaben, da die Fahrer meist nur die Landeswährung akzeptieren und selten wechseln.
Ausserdem gut zu wissen Die Landessprache der dominikanischen Republik ist Spanisch, doch auch mit Englischkenntnissen kann man sich fast überall gut verständigen. Der Dominikanische Peso ist die Landeswährung. Umtauschen sollten man Devisen nur bei Banken, Wechselstuben oder in Hotels, da der Umtausch auf der Strasse nicht nur strafbar ist, sondern auch die Gefahr von Betrug und Falschgeld birgt. In Touristenzentren kann man aber auch mit US-Dollar, Schweizer Franken oder Euro zahlen. Da die Kriminalität in vielen Teilen des Landes recht hoch ist, wird Touristen zu erhöhter Vorsicht geraten. Ausflüge sollten daher ausschliesslich mit renommierten Touristikunternehmen unternommen und Touren auf eigene Faust vermieden werden. Ausserdem sollten nach Möglichkeit keine grösseren Mengen Bargeld mitgeführt werden und wichtige Dokumente und Wertgegenstände während des Aufenthalts in einem Safe sicher aufbewahrt werden. Gegen eine geringe Gebühr kann man in den meisten Hotels einen Safe im Zimmer oder an der Rezeption nutzen.

Sehenswürdigkeiten

Von entspannten Stunden an weissen Traumstränden, über atemberaubende Landschaften und farbenfrohe Unterwasserwelten, bis hin zu eindrucksvollen Relikten aus der Geschichte hat die Dominikanische Republik für jede Art von Fernweh etwas zu bieten. In der Hauptstadt Santo Domingo kommen besonders Kulturbegeisterte auf ihre Kosten. Neben zahlreichen kulturhistorisch bedeutsamen Gebäuden und Museen, die sich mit der Landesgeschichte und der Kolonialzeit befassen, ist vor allem die historische Altstadt sehenswert, welche 1990 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Für Naturfreunde sind die zahlreichen Nationalparks des Landes zu empfehlen. Hier können die Vielfalt an exotischen Tier- und Pflanzenarten näher kennengelernt sowie wunderschöne wilde Wasserfälle und atemberaubende Landschaften bestaunt werden. Im Nordwesten der Dominikanischen Republik befindet sich zum Beispiel der Parque Nacional Monte Christi, wo sich exotische Vogelkolonien und Mangrovenwälder finden. Für Bergsteiger und Wanderfreunde empfiehlt sich der Parque Nacional Armando Bermúdez im zentralen Gebirge der Dominikanischen Republik. 

Unterhaltung

Badeferien in der Dominikanischen Republik: lastminute in die Karibik

Badeferien in der Dominikanischen Republik können nur traumhaft werden: Perfekte weisse Sandstrände mit schattenspendenden Palmen und dem Blick auf das türkisblaue Meer laden zum Baden und Erholen ein. Taucher und Schnorchler können bei kristallklaren Wasserverhältnissen die bunte Unterwasserwelt aus exotischen Tierarten und farbenprächtigen Korallenriffen entdecken. Wassersportler finden die idealen Temperaturen und Windverhältnisse für Wellenreiten, Wind- und Kitesurfen.

Aktivreisen lastminute online buchen

Abwechslung vom Strandleben bietet die Landschaft der Dominikanischen Republik. Last-Minute-Angebote laden Aktivreisende dazu ein, das gebirgige Landesinnere mit seinen zahlreichen Nationalparks, tropischen Pflanzenwelten, natürlichen Wasserfällen und exotischen Tierarten zu entdecken. Kulturinteressierte finden zudem über die Insel verstreute Sehenswürdigkeiten und Museen, die von der Geschichte der Insel und der Kultur ihrer Bewohner erzählen. In unseren günstigen Dominikanische Republik Last-Minute-Angeboten ist auch für Ihre Karibik Badeferien das Passende dabei.

Übrigens: Auf lastminute.ch buchen Sie die günstigen Pauschalangebote für Ihre Last-Minute-Ferien in der Dominikanischen Republik ohne Bearbeitungsgebühr.

Wetter / Klima

Mit einer ganzjährigen Durchschnittstemperatur von 28 Grad und einer hohen Luftfeuchte herrscht in der Dominikanischen Republik tropisches Wechselklima. Lediglich im Winter ist es in nördlichen Regionen etwas kühler. In den Bergen kann es zeitweilig zu frostigen Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt kommen.  Auf der karibischen Insel gibt es zwar keine Jahreszeiten, wie man sie aus unseren Breiten kennt, allerdings liegt sie im Einflussbereich tropischer Wirbelstürme, den Hurrikans. In der Zeit von Juni bis Ende November treten daher häufig Tropenstürme, starke Regenfälle und gebietsweise auch Erdrutsche auf. Sollte dennoch der Wunsch bestehen, Ferien auf der karibischen Insel verbringen zu wollen, sollten unbedingt die lokalen Wettervorhersagen verfolgt und Hinweise der Sicherheitsbehörden beachtet werden. Als optimale Reisezeit eignen sich die Monate Dezember bis Ende Mai.

TOP