Telefonische Auskunft: 044 277 44 66

Last Minute Fuerteventura

Fuerteventura Ferien

Karg, fast wüstenähnlich liegt die Vulkaninsel Fuerteventura vor Ihnen, wenn Sie auf der zweitgrössten kanarischen Insel ankommen. Zunächst irritierend für ein Ferienparadies. Doch wenn Sie an einem der hellen Sandstrände angekommen sind, auf das strahlend blaue Meer blicken und die fantastische Ruhe geniessen, die Fuerteventura ausstahlt, dann erfahren Sie wirklich erholsame Ferien.

Anreise Fuerteventura gilt als ganzjährig beliebtes Reiseziel für Liebhaber von Badeferien, Wanderbegeisterte und Surffreunde. Die zweitgrößte Kanaren-Insel liegt etwa 100 Kilometer von der marokkanischen Küste entfernt. Mit Lanzarote und Gran Canaria gehört sie zur spanischen Provinz Las Palmas. Von der Schweiz aus erreicht man den fünf Kilometer südlich der Hauptstadt Puerta del Rosario gelegenen internationalen Flughafen in rund drei bis vier Flugstunden.

Die Flugzeit beträgt ab
Zürich: rund 4 Stunden, 15 Minuten.
Basel: rund 3 Stunden, 50 Minuten.
Genf: rund 3 Stunden, 30 Minuten.

Vom Flughafen gelangt man am besten mit dem Taxi, per Mietwagen oder den öffentlichen Verkehrsmitteln in die gewünschte Reiseregion. Vom Puerto del Rosario fahren etwa jede halbe Stunde Linienbusse in die größeren Ferienorte. Zu beachten ist, dass die Busse in der Regel unter der Woche nur von 7:00 bis 21:00 Uhr fahren. Sonntags ist der Busverkehr sehr eingeschränkt. Um die Insel zu erkunden, empfiehlt sich das Reisen mit dem Mietwagen, weil nicht jede Ortschaft an das Liniennetz angebunden ist.
Klima auf Fuerteventura Fuerteventura bietet ein ganzjährig mildes Klima mit geringen Niederschlägen. Daher rührt ihre Bezeichnung als „Insel des ewigen Frühlings“. Im Gegensatz zu den benachbarten Inseln Gran Canaria und Lanzarote hat Fuerteventura kaum Berge, Wolken können vorbeiziehen ohne abzuregnen. Die ganzjährig wehenden Passatwinde halten die heißen Luftmassen der Sahara fern. Dreht der Wind jedoch auf Ost/Südost kann man ein beeindruckendes Naturschauspiel, das sogenannte Calima, erleben. Winde der Sahara bringen trockenen Sand, der den Himmel rötlich einfärbt.
Zwischen Januar und April liegen die Temperaturen im Mittel bei 18 Grad. Am kältesten kann es im Inselnorden werden, hier kühlt die Luft auf bis zu 14,5 Grad ab. Von Mai bis November können sich Reisende bei angenehmen 23 bis 27 Grad erholen. Bei Wassertemperaturen um die 20 Grad kann im Sommer durchgängig gebadet werden, im heißesten Monat Juli scheint die Sonne dazu im Mittel 10 Stunden täglich.
Reisezeiten Wegen seines ganzjährig warm-gemäßigten Klimas ist Fuerteventura besonders in den Wintermonaten Oktober bis Dezember ein begehrtes Urlaubsziel. Vor allem in der Weihnachtszeit sind Flüge auf die Kanaren-Insel deutlich kostspieliger als den Rest des Jahres.

Die Sommermonate sind nicht nur für die Strandliebhaber Mitteleuropas eine beliebte Reisezeit, sondern auch für Festlandspanier, die der Hitze der Iberischen Halbinsel entfliehen wollen. Wegen der beständigen Winde ist Fuerteventura besonders für Windsurfer ein stets geschätztes Ziel. Erfahrene Surfer probieren sich im Norden der Insel an den Spots El Cotillo und Corralejo aus.
Impfungen Für die Ferien auf Fuerteventura sind keine besonderen Impfungen notwendig. Generell empfehlenswert sind jedoch die Standardimpfungen, wie Tetanus und Hepatitis A und B.
Nicht unterschätzen sollte man das Sonnenbrandrisiko auf Fuerteventura. Die UV-Intensität ist wegen der Nähe zum Äquator besonders hoch und die Sonnenstrahlung wird wegen der abmildernden Wirkung der Passat-Winde oft nicht entsprechend stark wahrgenommen.
Reisecheckliste Fuerteventura-Reisende sollten folgende Utensilien in der Reiseapotheke haben:
- Sonnencreme mit entsprechendem Lichtschutzfaktor!
- Heftpflaster
- Fieberthermometer
- Desinfektionsmittel
- Salbe gegen Insektenstiche
- Kopfschmerzmittel

Umfassende Tipps zur Reiseapotheke, sowie ausdruckbare Checklisten sind hier zu finden.

Fuerteventura Last-Minute-Angebote für das „europäische Hawaii“

Für Surfer ist die Thermik auf Fuerteventura ideal. Nicht umsonst wird die Insel auch „europäisches Hawaii“ genannt. Wind-, Wellen- und Kitesurfer haben teilweise sogar eigene Strände. Hier können Sie ausserdem reiten, Tennis und Golf spielen, die atemberaubende Vulkanlandschaft erwandern und in einer Tauchschule lernen wie man sich in der Unterwasserwelt bewegt. Durch dieses breite Angebot und die kurze Reisezeit ab der Schweiz sind Fuerteventura Last-Minute-Ferien optimal für Familien. 

Video: Fuerteventura Kite :: Playas de Jandia 

Video: Surf Fuerteventura - Playa de La Pared 

Spannend und vielfältig: günstige Fuerteventura Last-Minute-Ferien

Trotz der traumhaften Badeferien sollten Sie es aber nicht versäumen die Insellandschaft zu erforschen, mit ihren Sand- und Wanderdünen bei Corralejo oder dem Anbau der Heilpflanze Aloe Vera. Spannend ist auch ein Besuch des Museums unter der Erde, das mit Helm, Lampe und möglichst festem Schuhwerk besichtigt wird. Schlecht ausgeschildert befindet es sich in Lajares, in der Gemeinde La Oliva. 

Übrigens: Auf lastminute.ch buchen Sie Ihr Fuerteventura Last-Minute-Angebot ohne Bearbeitungsgebühr.

Topographie Die markanteste Erhebung ist der 807 Meter hohe Pico de la Zarza auf der im Süden gelegenen Halbinsel Jandía. Da es auf der Kanaren-Insel sehr selten regnet, beherrschen Steppe und Halbwüste das Landschaftsbild, jedoch prägen vor allem die weitläufigen, weißen Sandstrände das Bild Fuerteventuras als europaweit begehrtes Reiseziel. Die im Süden der Insel liegenden Strände Jandia Playa, Esquinzo Playa und der Playa de Costa Calma zählen zu den Schönsten der Insel und ziehen jährlich zahlreiche Touristen an.
Sehenswürdigkeiten Naturverbundene Aktivreisende können auf Fuerteventura in nahezu unberührter Landschaft wandern. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Parque Natural de Corralejo im Nordosten der Insel. Auf 2600 Hektar Fläche verbindet der Park die schroffe Lavalandschaft des Landesinneren mit einem weitläufigen Dünengebiet, das bis zum Meer reicht. Helle, feinkörnige Wanderdünen sind durch den Wind immer in Bewegung.

Wer seine Strandferien lieber stadtnah verbringen möchte, besucht die im Osten gelegene Hauptstadt Puerta del Rosario. Mit 36.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt Fuerteventuras. Im Hafenviertel und im historischen Stadtviertel genießt man das kanarische Flair. Die Flaniermeile Calle Leon y Castillo bietet vielfältige Einkaufsmöglichkeiten.
Ein kulturelles Erlebnis bietet das im Zentrum der Insel gelegene Antigua, eine der ältesten Siedlungen Fuerteventuras. Wahrzeichen des pittoresken Dorfs sind seine Windmühlen, Schöpfräder und die Pfarrkirche Nuestra Senora de la la Antigua.
Feiertage und Bräuche auf Fuerteventura Die Einwohner der Kanaren-Insel sind stolz auf ihre Kultur, die aus den Traditionen des spanischen Festlandes und den Bräuchen der Ureinwohner, den Majos, entsprungen ist. Von wichtigen Feiern nicht wegzudenken sind Folkloretänze und traditionelle Musik. Besonders der Karneval wird auf Fuerteventura ausgiebig und über mehrere Wochen zelebriert. Der Festakt wird typischerweise mit der sogenannten „Entierro de la sardina" (der „Beerdigung der Sardine“) beendet. Mit einem Fisch aus Pappmaché wird der Karneval symbolisch zu Grabe getragen, gleichzeitig läutet dieser Brauch die Fastenzeit auf Fuerteventura ein.
Silvester wird in Fuerteventura vielerorts elegant zelebriert. International bekannt ist der Brauch, bei jedem Glockenschlag des neuen Jahres eine Weintraube zu essen, um sich Glück zu wünschen.

Video: Fuerteventura 2015 - Enjoy life 

Weitere Reiseziele

Telefonische Auskunft:

+41 (0)44 277 44 66
Mo-Fr. 08.30 - 18.00, Sa: 10.00 - 14.00 Uhr
TOP